Aktionen der Initiative N.O.




Agression - Diskriminierung - Gewalt

 


Gewalt ist immer gegenwärtig.

Aber gerne ignorieren wir unsere Verantwortung gegenüber anderen; halten uns heraus, wenn
Zivilcourage gefragt ist.

Mit diesem Problem setzte sich die außergewöhnliche Ausstellung „Misch dich ein“
auseinander, die nun endlich auch in Neustadt zu sehen war: Gezeigt wurden Karikaturen
bekannter Künstler, in denen das Thema Gewalt, Fremdenhass und Diskriminierung mit
hintergründigem Witz und zugleich provozierender Offenheit präsentiert wird.

Die Ausstellung will die Betrachter animieren, über Eigenverantwortung und Gewalt
nachzudenken. Die Karikaturen bieten dazu einen ganz zwanglosen Einstieg für jedermann.
Viele werden sicher ein paar Situationen wiedererkennen... Durch diese alltäglichen Dinge wird
nebenbei über Ursachen und Formen von Gewalt und Diskriminierung informiert.

Hauptsächlich möchte die Ausstellung Mut machen und sensibilisieren, und sie möchte darauf
aufmerksam machen, dass es viele Alternativen gegen das Wegschauen gibt.

Unterstützt von der Initiative für ein gewaltfreies Miteinander wurde die Ausstellung vom 5. Juni
bis 14. Juni in der Regelschule im Centbaumweg 4a, Neustadt/Süd
, gezeigt. Geöffnet war dieAusstellung täglich bis 17.00 Uhr, tagsüber waren Schulklassen eingeladen.

An zwei Tagen, Samstag, den 8. Juni, und Dienstag, den 11. Juni, wurde von 14 bis 17 Uhr zusätzlich zur Ausstellung die „Tour de Toleranz“ angeboten: In drei weiteren Räumen gibt es
Film, Diskussion, Spiel, Foto- und Plakataktion – alles zum Mitmachen. Hier wurde der
praktischen Frage nachgegangen: „Einmischen – aber wie?“
Diese Workshop-Angebote wurden von der Initiative NO erarbeitet und organisiert - was auch eine eigene NO-Karikaturwerkstatt umfasste. Hier entstand auch die obige Zeichnung (von Anika Streipert aus Neustadt/O.)

Gezeigt wurde der Kurzfilm „Schwarzfahrer“, es gab ein Rollenspielangebot zum Thema
Vorurteile und Zivilcourage, anhand einer Bildercollage wurden „Grenzen der Toleranz“
ausgelotet und es gab die Möglichkeit selbst Plakate zu malen und selbst Teil der Kampagne
zu werden: „Misch dich ein!“ 

Vom 14. bis 19. Juni waren Teile der Ausstellung auch an verschiedenen Orten in der Stadt zu sehen: U.a. in den Geschäftsstellen der Sparkasse, im Kulturamt, in der Bücherstube, in der
Bibliothek.


N.O. - Initiative für ein gewaltfreies Miteinander - Jugendprojektwerkstätten - unterstützt von CIVITAS
In Kooperation mit Regelschule Süd, Jugendamt des SOK, Bereichsjugendpflege & Lag Kinder - und 
Jugendschutz Thüringen e.V.

 

 

[www.gewaltfreimiteinander.de]