Aktionen der Initiative N.O.



Freisler2.JPG Mittwoch 23.01.2002

Der türkische Schauspieler

Serdar Somuncu

liest Joseph Goebbels


"WOLLT IHR DEN TOTALEN KRIEG?"

Nach spektakulären Lesungen aus Hitlers "Mein Kampf" im In- und Ausland gastierte Serdar Somuncu am 23. Januar 2002 mit seinem neuen, nicht minder brisanten Projekt in Neustadt (Orla): Ausschnitten aus der berühmt berüchtigten Sportpalastrede vom 18. Februar 1943.

Goebbels Rede  wurde unter vielen möglichen Gesichtspunkten beleuchtet, gespickt mit Zitaten aus Adolf Hitlers "Mein Kampf" versetzte er das Publikum durch seine einerseits sarkastische und andererseits ernsthafte Erzähl - und Schauspielweise in sowohl ausgelassene als auch nachdenkliche Stimmung.  

Er machte sich damit jedoch nicht erstrangig über die Nationalsozialisten lustig, sondern machte das Publikum auf die Schizophrenie, die manchmal hinter dem Fanatismus lauert, aufmerksam und stellte auch die ein oder andere Frage: Könnte so etwas wieder passieren? Sollte man die Schuld nicht besser als Herausforderung, denn als Belastung sehen? ...

"Somuncus Dramaturgie ist perfekt. Das erklärende Wort wechselt mit dem Goebbels-Text, jene Stelle, die alle kennen - diese eine von zehn "Wollt - ihr?" - Fragen, hören wir im Originalton. Und spüren einen bösen, beklemmenden Augenblick lang die Macht, die noch dem wahnwitzigsten Wort Gewalt verleihen kann. Ein paar Tage nach der Sportpalast-Rede notiert Goebbels in sein Tagebuch: "Diese Stunde der Idiotie. Hätte ich gesagt, sie sollen aus dem dritten Stock des Columbus-Hauses springen, sie hätten es auch getan." - Geht es vernichtender, entzaubernder, direkter, aufklärender ?" (Tagesspiegel, Berlin)

Serdar Somuncu erhielt vielfältige Annerkennung für seine künstlerische Auseinandersetzung mit heikelsten Themen der deutschen Vergangenheit. 

weiterführende Links:

 

 

[www.gewaltfreimiteinander.de]